Projekte und Arbeitskreise

Stöbern. Entdecken. Mitmachen.

Arbeitskreis „Eine Welt und Integration“

Zahlreiche kulturelle Angebote von und für Migranten und ausländischen Mitbürgern fanden auch 2011 im InCa statt. Neben Ausstellungen, Treffen und kulturellen Abenden wurden in ehrenamtlicher Tätigkeit auch Beratungen und Hilfe bei Behördengängen und Sprachproblemen angeboten. Einer der Höhepunkte war das jährlich organsierte „Fest der Kulturen“, das mit etwa 500 Besuchern in der Alten Mensa in Freiberg ein großer Erfolg wurde. Auch 2012 wird das Fest erneut stattfinden – diesmal am 17. November.

Der Arbeitskreis Eine Welt/ Integration ist Bestandteil des Freiberger AGENDA 21 e.V.. Der Arbeitskreis arbeitet unabhängig von politischen Parteien und Organisationen und ist offen für alle. In ihm arbeiten Bürgerinnen und Bürger, die sich für ein verständnisvolleres Miteinander verschiedener Kulturen engagieren.

Welche Ziele verfolgt der Arbeitskreis?
Jährlich verlassen Millionen Menschen aus unterschiedlichen Gründen ihre Heimat. Sie entfliehen unerträglichen Lebensbedingungen, Bürgerkriegen oder politischen Diktaturen. Andere wollen einfach in fremden Ländern arbeiten oder studieren. Ein Teil davon kommt nach Europa und nach Deutschland. Nicht immer wird es Ausländern in unserem Land leicht gemacht, wird Menschenwürde missachtet und eskaliert Fremdenfeindlichkeit in tätlichen Übergriffen, nicht selten mit Todesfolge. Beispiele dafür sind Mölln, Solingen, Eberswalde, Hoyerswerda, Rostock, Dessau, Guben und andere Städte. Wir wollen nicht, dass Freiberg, eine international beachtete Universitätsstadt, in die Liste der oben genannten Städte eingereiht wird! Deshalb verfolgt unser Programm das Ziel, den Anfängen zu wehren! Mit dem Bündnis für mehr Menschhlichkeit rufen wir alle auf,

  • die die Absicht haben, sich vorurteilsfrei für Toleranz und Akzeptanz gegenüber ausländischen Mitbürgern und für ein gewaltfreies Miteinander verschiedener Kulturen einzusetzen
  • die durch Verständigungs- und Gesprächsbereitschaft dazu beitragen wollen, dieses Deutschland ein Stück weltoffener zu machen als bisher
  • die bereit sind, Vorfälle des alltäglichen Rassismus in Ämtern, Schulen, Freizeiteinrichtungen und im privaten Bereich öffentlich zu machen und die durch aktive Taten ein Stück mehr Menschlichkeit in dieser Stadt erreichen möchten.

Wir wenden uns an Firmen, Institutionen, Verbände, Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und Organisationen, Kultur- und Sportvereine, Freizeiteinrichtungen und Restaurants, Bürgerinitiativen und Einzelpersonen, mit Ideen und Taten, sächlichen und finanziellen Beiträgen zum Gelingen des Bündnisses beizutragen.

Wir wollen mit allen Interessierten zusammenarbeiten und Projekte durchführen:

  • Informations-, Aufklärungs- und Pressearbeit
  • Lobbyarbeit für ausländische Mitbürger gegenüber Parlamenten und Behörden sowie Entwicklung von Strukturen, die eine Beteiligung von Migranten an kommunalen Entscheidungsprozessen verbessern
  • Unterstützung unternehmerischer Aktivitäten von Migranten durch verantwortliche Behörden
  • Projekt „Schule ohne Rassismus“
  • „Linke“, „Rechte“, Politiker und Ausländer im Gespräch
  • Kultur-, Sport- und Freizeitarbeit mit Flüchtlingen und anderen ausländischen Mitbürgern, als jährlicher Höhepunkt die Interkulturellen Tage im Herbst und das Fest der Kulturen

Ansprechpartner

Büro des Freiberger Agenda 21 e.V.
Poststraße 3a
09599 Freiberg
Tel.: (03731) 20 23 32
E -mail.: buero[at]freibergeragenda21.de

Lokales Netz für eine weltoffene Stadt

„WIR SIND FREIBERG“ stellt ein Netzwerk dar, in dem sich Bürger und Vertreter aus allen Bereichen engagieren und sich gemeinsam für Weltoffenheit und Toleranz in der Bergstadt Freiberg stark machen können. Unter der Federführung des Freiberger AGENDA 21 e.V. wird diese Initiative gemeinsam mit der Städtischen Wohnungsgesellschaft, der TU Bergakademie Freiberg sowie der Freiberger Stadtverwaltung koordiniert.

Über aktuelle Veranstaltungen oder Aktivitäten der Initiative „Wir sind Freiberg – lokales Netz für eine weltoffene Stadt“ können Sie sich auch auf unserer Homepage: www.wir-sind-freiberg.de oder unserer Facebookseite informieren: www.facebook.com/WirsindFreiberg

Freie Fahrt für Freiberger Radfahrer

Freiberg hat das Potenzial für eine fahrradfreundliche Stadt. Das Fahrrad ist aufgrund der Größe des Stadtgebietes ein ideales und umweltfreundliches Verkehrsmittel. Fahrradfahren hält gesund, ist abgas- und lärmfrei und kann dazu beitragen, die Parkplatzsituation zu entspannen. Für Kinder und Jugendliche ist das Fahrrad das ideale Verkehrsmittel, um selbstständig mobil zu sein. Die AG Rad Freiberg möchte erreichen, dass die Radfahrer in Freiberg ihre Alltagswege zügig und sicher bewältigen können.
Hier gelangen Sie zur Homepage der AG-Rad.

Kontakt zur AG Rad Freiberg:

E-Mail:
ag.radfreiberg@web.de
Facebook:
AG Rad Facebook-Seite
Treffen:
jeden letzten Mittwoch im Monat,
17.30 Uhr im Gebäude des VdK,
Schillerstr. 3, Freiberg

„Freiberg – Unsere Stadt fährt Rad“

Aktionszeitraum:
Jedes Jahr können in einem Zeitraum von 21 Tagen Radkilometer für Freiberg gesammelt werden.

Hintergrund:
STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnis zum Klimaschutz sowie zur Förderung des Radverkehrs. Mitglieder der kommunalen Parlamente, Schulklassen, Vereine, Unternehmen, BürgerInnen usw. radeln im Team um die Wette und sammeln innerhalb von 21 zusammenhängenden Tagen möglichst viele Fahrradkilometer. Das Klima-Bündnis zeichnet nach Abschluss des Aktionszeitraums deutschlandweit die drei bestplatzierten Kommunen in verschiedenen Kategorien aus.

Spielregeln:
Mitmachen kann jeder, der in Freiberg wohnt, arbeitet oder zur Schule geht. Bei der Anmeldung auf www.stadtradeln.de muss sich jeder Teilnehmer für ein Team entscheiden oder kann ein eigenes Team gründen. Während der dreiwöchigen Aktionsphase bucht jede Radlerin und jeder Radler die geradelten Kilometer innerhalb von 7 Tagen im Online-Radelkalender ein. Die Team- und Stadtergebnisse werden unter tagesaktuell veröffentlicht. Die Leistungen der einzelnen RadlerInnen werden im Internet nicht dargestellt, mit Ausnahme des so genannten STADTRADLER-STAR.

Gesamtergebnisse

83.566 km und 12.033,5 kg eingespartes CO2

570 RadlerInnen in 24 Teams

Teamergebnisse 1. Platz:
Freiberger Radfreunde mit 45 Teilnehmern
und 16.772 geradelten Kilomtern

Teamergebnisse 2. Platz:
Siltronic AG mit 47 Teilnehmern
und 11.434 geradelten Kilometern

Teamergebnisse 3. Platz:
Solarworld AG mit 28 Teilnehmern
und 8.045 geradelten Kilometern

Aktivster Einzelradler:
Jörg Tusch mit 1.242 geradelten Kilometern

96.632 km und 13.915 kg eingespartes CO2

430 RadlerInnen in 32 Teams

Teamergebnisse 1. Platz:
Freiberger Radfreunde mit 58 Teilnehmern
und 17.723 geradelten Kilomtern

Teamergebnisse 2. Platz:
Solarworld AG mit 42 Teilnehmern
und 13.117 geradelten Kilometern

Teamergebnisse 3. Platz:
TU Bergakademie Freiberg mit 42 Teilnehmern
und 10.403 geradelten Kilometern

Aktivster Einzelradler:
Jörg Tusch mit 1.242 geradelten Kilometern

128.798 km und 18.546,9 kg eingespartes CO2

676 RadlerInnen in 38 Teams

Teamergebnisse 1. Platz:
Freiberger Radfreunde mit 72 Teilnehmern
und 17.887,0 geradelten Kilomtern

Teamergebnisse 2. Platz:
SolarWorld mit 38 Teilnehmern
und 10.975,1 geradelten Kilometern

Teamergebnisse 3. Platz:
TU Bergakademie Freiberg mit 32 Teilnehmern
und 10.046,2 geradelten Kilometern

Beste Schule:
GS Carl Böhme mit 82 Teilnehmern
und 9.216,8 geradelten Kilometern

101.832 km und 14.664 kg eingespartes CO2

420 RadlerInnen in 30 Teams

Teamergebnisse 1. Platz:
Freiberger Radfreunde mit 52 Teilnehmern
und 26.055 geradelten Kilomtern

Teamergebnisse 2. Platz:
SolarWorld mit 51 Teilnehmern
und 12.566 geradelten Kilometern

Teamergebnisse 3. Platz:
TU Bergakademie Freiberg mit 45 Teilnehmern
und 9.806 geradelten Kilometern

Beste Schule:
FGS Montessori Freiberg mit 73 Teilnehmern
und 9.216,8 geradelten Kilometern

118.897 km und 16.883 kg eingespartes CO2

553 RadlerInnen in 26 Teams

Teamergebnisse 1. Platz:
Freiberger Radfreunde mit 89 Teilnehmern
und 23.447 geradelten Kilomtern

Teamergebnisse 2. Platz:
SolarWorld mit 58 Teilnehmern
und 14.316,2 geradelten Kilometern

Teamergebnisse 3. Platz:
Cycling is our passion and friends mit 19 Teilnehmern
und 12.593,9 geradelten Kilometern

Beste Schule:
GS Carl Böhme mit 92 Teilnehmern
und 9.080,5 geradelten Kilometern

124.665 km und 17.702 kg eingespartes CO2

629 RadlerInnen in 27 Teams

Teamergebnisse 1. Platz:
Freiberger Radfreunde mit 51 Teilnehmern
und 24.706 geradelten Kilometern

Teamergebnisse 2. Platz:
Cycling is our passion and friends mit 22 Teilnehmern
und 20.071 geradelten Kilometern

Teamergebnisse 3. Platz:
TU Bergakademie Freiberg mit 19 Teilnehmern
und 5.725 geradelten Kilometern

Beste Schule:
FGS Montessori mit 100 Teilnehmern
und 18.537, geradelten Kilometern

Aktivster Einzelradler:
Paul Kaden mit 1.505 geradelten Kilometern

111.251 km und 15.798 kg eingespartes CO2

525 RadlerInnen in 27 Teams

Teamergebnisse 1. Platz:
Freiberger Radfreunde mit 101 Teilnehmern
und 25.617 geradelten Kilometern

Teamergebnisse 2. Platz:
Cycling is our passion and friends mit 16 Teilnehmern
und 14.424 geradelten Kilometern

Teamergebnisse 3. Platz:
Siltronic AG mit 27 Teilnehmern
und 7.951 geradelten Kilometern

Beste Schule:
Grundschule „Carl Böhme“ mit 38 Teilnehmern
und 9.294 geradelten Kilometern

Aktivster Einzelradler:
Ole Trumann mit 2.001 geradelten Kilometern

119.816 geradelte Kilometer und 17.014 kg eingespartem CO2

612 RadlerInnen in 21 Teams

Teamergebnisse 1. Platz:
Freiberger Radfreunde mit 88 Teilnehmern
und 26.191 geradelten Kilometern

Teamergebnisse 2. Platz:
Grundschule „Carl Böhme“ mit 181 Teilnehmern
und 15.560 geradelten Kilometern

Teamergebnisse 3. Platz:
Cycling is your passion mit 13 Teilnehmern
und 13.321 geradelten Kilometern

Beste Schule:
Grundschule „Carl Böhme“ mit 181 Teilnehmern
und 15.560 geradelten Kilometern

Aktivster Einzelradler:
Thomas Pfefferkorn mit 1.735 geradelten Kilometern

Your Content Goes Here

Your Content Goes Here