Freiberger Agenda 21 e.V.


Agenda 21 Engagement Büro Termine Verein Projekte Arbeitskreise Förderung Links


Kontakt
Impressum

Interkultureller Herbst trifft Kino_Global - ab 01. September





Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Aktuelle Aktivitäten


Kino Global 2016



Es gibt kaum ein Land oder ein gesellschaftliches Thema, zu dem nicht inszenierte oder dokumentarische, faszinierende, empörende, spannende, komische, kritische, dramatische, archaische, bezaubernde – in jedem Fall aber sehr lohnende – Filme existieren würden.
Freiberg ist seit 2015 Teil von Engagierte Stadt - Diese Filme sollen eine Beitrag zur Vernetzung bieten.
Das KINOPOLIS Freiberg und der Verein Freiberger AGENDA 21 e.V. holen sie auf die große Leinwand. Beide Partner starten am 01.09.2016 zum zweiten Mal die Filmreihe „Kino Global“. 14tägig Donnerstags zeigen sie bis zum 13.10.2016 Filme dieser Welt und diskutieren sie mit dem Publikum.
Es sind Filme zu Themen unserer Einen Welt: Migration, Globalisierung, Klimawandel, Entwicklungszusammenarbeit, Ernährung, internationale Organisationen, Energie, urbanes und ländliches Leben und weitere.
Zur Eröffnung diskutieren am 1. September mit uns: Veronika Bellmann (MdB) und Sebastian Vogel (Staatsministerin für Gleichstellung und Integration)

Auch in diesem Jahr, zum 6. Mal in Folge, beteiligt sich Freiberg an der bundesweiten Aktion Stadtradeln des Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz.
Alle Freiberger BürgerInnen sind eingeladen, drei Wochen, vom 27. Mai bis 16. Juni 2016, lang kräftig in die Pedale zu treten und möglichst viele Fahrradkilometer beruflich sowie privat für den Klimaschutz und für Freiberg zu sammeln.
Außerdem sucht Freiberg sogenannte STADTRADLER-STARS, d.h. Menschen, die während des Aktionszeitraums demonstrativ ihr Auto stehenlassen und komplett aufs Fahrrad umsteigen.

Ab sofort können sich Teilnehmer und Teams hier anmelden.

Nähere Informationen finden Sie unter hier.

STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnis



Benötigen Sie Hilfe bei der Anmeldung oder haben Sie weitere Fragen zur Aktion, wenden sich bitte an uns Tel: (03731) 20 23 32, E-Mail: freiberg@stadtradeln.de

Artikel der Freien Presse vom 25.04.2016

Erstes Netzwerktreffen der "Engagierten Stadt"


Zeitungsausschnitt vom 06.04.2016 der Freien Presse



Fotos von Torsten Mayer

Frühjahrsputz 2016


Es ist schon eine kleine Tradition: das gemeinsame Putzen der Stadt. Am Sonnabend, 23. April, wird zum 13. Freiberger Frühjahrsputz aufgerufen, der erstmals von der Agenda 21 organisiert wird.
Wie in jedem Jahr sollen zwischen 9 und 13 Uhr wieder zwei feste Bereiche auf dem Plan stehen: der Messeplatz und das Gebiet am Schlüsselteich.
Darüber hinaus können natürlich die Bürger wieder ihre Favoriten vorschlagen und dort selbst Hand anlegen bzw. Harke und Besen schwingen. Um für einen erfolgreichen Ablauf zu sorgen und auch ausreichend Gerätschaften sowie Transportmittel zu organisieren, bitten wir um Anmeldungen.
Wer macht mit? Wo soll außer an den angegebenen Orten noch der Winter fort gekehrt werden? Melden Sie sich bei uns unter 03731 / 202 332 oder buero@freibergeragenda21.de

Bühne für Weltoffenheit

Bühne für Weltoffenheit 2015In Freiberg gehören regionale Verankerung und Internationalität zusammen. Unsere Universitätsstadt zieht seit Jahrhunderten Menschen aus der ganzen Welt an. Offenheit und Gastfreundlichkeit haben Tradition hier in Freiberg. Vor diesem Hintergrund entstand bereits 2011 die Initiative „Wir sind Freiberg“, ein Bündnis von Bürgern, Unternehmen und Institutionen, die sich gemeinsam für eine weltoffene und tolerante Stadt engagieren.
Unter dem Motto „Eine Bühne für Weltoffenheit“ wollen wir am 8.Dezember 2015 auf dem Untermarkt in Freiberg gemeinsam mit all jenen, die sich für Weltoffenheit und kulturelle Vielfalt einsetzen und zeigen, dass Gewalt, Hass und Rassismus weder in Freiberg, noch andernorts, eine Zukunft haben. Schauspieler, Sänger und Musiker sowie viele engagierte Menschen aus Wissenschaft, Kultur, Politik und Wirtschaft erwarten Sie!
Menschen aus der ganzen Welt haben wesentlich dazu beigetragen, unsere Universitätsstadt auch über Sachsen und Deutschland hinaus positiv bekannt zu machen. Internationalität sind die Bausteine des Erfolgs in Wissenschaft, Kultur und Sport. Unsere Stadt hat darin eine stolze Tradition. Darum setzen wir uns fu¨r eine lebenswerte Zukunft aller Menschen in unserer Stadt ein und geben denen, die vor Krieg, Not und Verfolgung fliehen mussten, Schutz und integrieren sie nach unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung.
Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger ein: Kommen Sie am 08. Dezember um 19.30 Uhr auf den Untermarkt in Freiberg und lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen für ein weltoffenes Freiberg setzen. Die Würde des Menschen ist unantastbar – geben wir diesem Grundrecht mit Respekt, Würde, Solidarität und humanistischem Handeln einen zuverlässigen Raum.

Interkultureller Herbst trifft Nachhaltige Entwicklung und Kino Global


In diesem Jahr ist es gelungen ein buntes Programm zu bieten.

Die Interkulturelle Woche geht in diesem Jahr vom 18. September bis 3. Dezember 2015. Hier finden Sie das Programm.

Highlight des "Interkulturellen Herbstes" ist das 13. Fest der Kulturen am 8. November 2015, im Tivoli Freiberg ab 15.00 Uhr. Organisiert wird es vom Arbeitskreis "Eine Welt und Integration". Neben kulinarischen Leckereien aus verschiedenen Ländern haben Migranten und ausländische Studenten auch wieder die Gelegenheit, ihre Heimatkultur mit Tanz und Gesang zu präsentieren. Es werden noch Spenden gesucht. hier.

Bildung für Morgen – Die sächsische Ausstellung zu Bildungsangeboten für nachhaltige Entwicklung 2015


Wie können wir globale Zusammenhänge und Herausforderungen im Unterricht anschaulich vermitteln?

Mit welchen Partnern können komplexe Themen wie Klimawandel oder globale Gerechtigkeit pädagogisch umgesetzt werden?

Auf welche bestehenden Angebote von Vereinen und Initiativen können Bildungseinrichtungen zurückgreifen?

Diese und andere Fragen werden bei der Ausstellung „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2015“, die der Freiberger Agenda 21 e.V. zusammen mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus und der Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt veranstaltet, geklärt.

Am Freitag, 18.09.2015 um 17.00 Uhr wurde die Ausstellung durch Herrn Krüger, Oberbürgermeister der Stadt Freiberg und Frau Dr. Stenke, Direktorin des Sächsischen Bildungsinstitutes im Deutschen Brennstoffinstitut, Halsbrücker Straße 34 eröffnet.
Inhaltlich reicht die Palette u. a. von Umwelt- und Naturschutzthemen über globale Gerechtigkeit bis hin zur Auseinandersetzung mit Demokratie. Dabei sind BNE-Angebote meist mehrdimensional und interdisziplinär konzipiert und verbinden unterschiedliche thematische Facetten. Die Ausstellung bietet also einen spannenden Querschnitt an Möglichkeiten und Angeboten.
Zu sehen ist die BNE-Ausstellung im Zeitraum vom 21.09. bis 14.10.2015 in der Hauptfiliale der Sparkasse Mittelsachen, Poststraße 1 zu den Geschäftszeiten, vom 15.10.2015 bis 02.11.2015 im Kinopolis (Chemnitzer Straße 133, Freiberg) im Rahmen der Kinoreihe „Kino Global“ und ab dem 4.11.2015 im Lichthof des Sächsischen Ministeriums für Kultus.
Die Ausstellung wird finanziell unterstützt vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus und der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt.

Einen ersten Eindruck, alle Poster sowie weitere Poster finden Sie hier.

"Engagierte Stadt" - Freiberg ist dabei


Freiberg hat es geschafft. Die Stadt zählt zu den 50 ausgewählten Orten in Deutschland, in denen das bürgerschaftliche Engagement in den kommenden drei Jahren eine ganz besondere Rolle spielen wird. Das hat die Jury des bundesweiten Netzwerkprogramms "Engagierte Stadt" entschieden. Die Teilnahme an dem Programm ist mit jeweils bis zu 50.000 Euro dotiert.

Fünf große Stiftungen, ein Unternehmen und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördern das Programm mit über drei Millionen Euro. Die Besonderheit: Erstmals fließen solche Fördermittel nicht in einzelne Leuchtturmprojekte. Gefördert wird ausschließlich der Aufbau von Kooperationen und Netzwerken vor Ort. Es geht darum, dauerhafte Strukturen zu entwickeln, an denen die Kommunen, die gemeinnützigen Organisationen und die Wirtschaft gemeinsam beteiligt sind.
Genau darum geht es auch in Freiberg. Das Konzept, das die Jury überzeugte, sieht vor das am Ende der Projektförderung die Entwicklung und Etablierung einer aktiven Bürgerschaft, der Ausbau einer zentrale Anlaufstelle für bürgerliches Engagement sowie eine allgemeine Toleranzförderung gegenüber Menschen mit Migrationshintergrund in der Stadt vollzogen sind.
Auf die Engagement-Begeisterten in Freiberg warten nun nicht nur Fördergelder, sondern eine breite Palette an Beratung und Begleitung durch die Programmpartner: Bundesweite Netzwerktreffen zählen ebenso dazu wie Webinare, Themen- und Methodenworkshops.

Nun benötigen wir Ihre Mithilfe - Gestalten auch Sie mit.

Hier erfahren Sie mehr was wir vorhaben. Bals werden Sie auch bei uns eine Unterseite mit wichtigen Informationen finden



Werden Sie auch auf Facebook immer über aktuelle Aktivitäten und Neuigkeiten informiert: